Bodenhülsen zum einbetonieren

Bodenhülsen für Sonnensegelmasten und Haltestangen

Einbetonierte Bodenhülsen sind eine massive Verankerungsart. Die Bodenhülsen werden mit der Oberkante bündig zum Gelände und entsprechend der Belastungsrichtung ausgerichtet und einbetoniert. Die Masten werden länger gefertigt und in die Hülsen eingesteckt. Bei Nichtgebrauch, beispielsweise im Winter können die Masten demontiert und das Loch in der Bodenhülse mittels Abdekkappe verschlossen werden.

Diese Verankerungsart eignet sich insbesondere für Sonnensegel Masten aber auch für die Haltestangen bei ausziehbaren Seitenmarkisen.

Bodenhülsen für Schirme

Auch für Schirme gibt es Bodenhülsen welche einbetoniert werden. Im Unterschied zu den Bodenhülsen für Sonnensegel Masten sind die Bodenhülsen für Schirme in der Regel zweiteilig, so dass der Schirmmast nicht mit Überlänge hergestellt werden muss.

Das Oberteil der Hülse ist in der Regel aufgeschraubt und kann somit demontiert werden bei Nichtgebrauch um ungewollte Stolperfallen zu verhindern.

Um die Montage von grösseren und somit auch schwereren Schirmen zu vereinfachen empfiehlt es sich Bodenhülsen mit Klappenscharnier zu verwenden. Das Unterteil wird einbetoniert und das Oberteil kann verschraubt oder abgekappt werden.

Bodenplatten zum aufdübeln

Auf ein fertig erstelltes Fundament mit horizontalter Oberfläche oder eine bestehende Betonplatte (beispielsweise Terrasse) wird eine entsprechende Platte aufgedübelt. Dabei kommen insbesondere chemische Verbundanker von Fischer oder Hilti zum Einsatz um die teils beachtlichen Kräfte in den Untergrund ableiten zu können. Bei dieser Befestigungsart muss insbesondere beachtet werden, dass durch die teils langen Masten, Pfosten und Stangen welche oben nicht geführt sind beachtliche Hebelkräfte auf die Verankerungen wirken.

Diese Verankerungsart eignet sich für Masten von rollbaren Sonnensegel, Pfosten zum Lamellendach, die Haltepfosten der Pergola Markise, die Haltestangen bei ausziehbaren Seitenmarkisen wie auch für Schirme. Bei Schirmen sind auch Bodenplatten mit Kippgelenk erhältlich, diese empfehlen sich insbesondere bei grösseren Schirmen.

Schraubfundamente

Schraubfundamente sind eine innovative Verankerungsform mit dem Hauptvorteil, dass keine Grabarbeiten ausgeführt werden müssen und auch keine Betonfundemante erstellt werden müssen.

Schraubfundamente eignen sich insbesondere für senkrecht wirkende Kräfte und in Situationen, wo Masten nicht millimetergenau ausgerichtet werden müssen. Schraubfundamente werden häufig eingesetzt bei Masten für rollbare Sonnensegel oder bei mittelgrossen Schirmen.

Wandbefestigungen

Auch für die Befestigung von Masten und Stützen von Sonnensegel oder Lamellendächern an Wänden oder Brüstungsmauern gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dabei sind jedoch immer die zu erwartenden Lasten (Eigengewicht, Vorspannung, Winddruck, Windsog, Schneelast) zu kalkulieren und die Mauer ist auf ihre Tragfähigkeit hin zu überprüfen.

Mobile Befestigungselemente

Wie die Bezeichnung bereits impliziert sind diese Verankerungen nicht ganz so fix wie Fundamente, egal ob betoniert oder geschraubt. Daher ist bei aufkommendem Wind entsprechende Vorsicht anzuwenden. Mobile Befestigungselemente eigenen sich insbesondere für temporäre Sonnensegel Anlagen oder Schirme mit wechselndem Standort.

Base Cube für rollbare Sonnensegel

Der Base Cube ist ein eigenständiges Befestigungselement welches auf einer horizontalen Fläche positioniert und mit entsprechender Beschwerung gefüllt wird. Diese Monatgeart ist besonders geeignet auf Dachterrassen, bei versiegelten Oberflächen welche nicht beschädigt werden dürfen oder auch für temporäre Sonnensegel Anlagen. Die Verkleidung des Base Cubes kann individuell Ihren Wünschen entsprechend angepasst werden.

Mobile Befestigungselemente für Schirme

Die Schirmständer werden entweder mit Stein- oder mit Stahlplatten beschwert. Verschiedenen Ausführungen sind erhältlich, beispielsweise zur fixen Platzierung oder auch mit Rollen oder Niveauausgleich. Hier wird nur eine kleine Auswahl gezeigt, Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Abpannungen für schwere Lasten

Bei grossen Lasten müssen die Masten in der Regel abgespannt werden. Dies gilt insbesondere bei grossflächigen Sonnensegeln und Membranbauten und für Konstruktionen welche sehr starken Winden standhalten oder  sogar Schneelasten tragen sollen. Die Bauteile werden immer projektspezifisch entworfen, auf ihre Tragfähigkeit hin analysiert und gefertigt. Dabei stehen verschiedenste Materialien zu Auswahl und bei der Formgebung kann auf individuelle Wünsche und Anforderungen Rücksicht genommen werden.

Mastkopf mit Anspannungen und Membrane